Datenschutz - Angaben zur Datenanwendung

 

Ausfuellmuster

Für die Meldungen von Datenanwendungen werden – soweit vorhanden – Ausfüllmuster zur Verfügung gestellt. Nach Auswahl des Ausfüllmusters und Klick auf „Verwenden“ wird das Formular automatisch befüllt. Die übernommen Daten können editiert werden. Bitte kontrollieren Sie, ob Sie andere oder weitere Datenarten verwenden und ob weitere oder andere Übermittlungen vorgesehen sind. Ändern oder ergänzen Sie die Angaben im Formular entsprechend Ihren tatsächlichen Gegebenheiten. Beachten Sie bitte, dass auf Seite 6/8 die ergriffenen Datensicherheitsmaßnahmen zu markieren bzw. anzugeben sind (vgl. § 19 Abs. 1 Z 7 DSG 2000).

IVS Recherche

Nach Klick auf IVS-Recherche kann gesucht werden, ob das IVS bereits registriert ist. Nach Auswahl des IVS und Klick auf den Befehl „IVS übernehmen“ öffnet sich das Formular „Angaben zur Datenanwendung“. Die Datenfelder werden - sofern sie bereits im DVR-Online-Formular ausgefüllt wurden - automatisch befüllt. Es können alle Datenfelder geändert werden, die Änderungen werden im Formblatt markiert.

Sonstige Angaben:

Bereich Öffentlich/Privat: Auftraggeber des öffentlichen Bereiches sind beispielsweise Behörden, Auftraggeber des privaten Bereiches Firmen, freiberuflich tätige Personen, Gewerbetreibende und Vereine.

Automationsunterstützt/Manuell: Eine automationsunterstützte Datenanwendung liegt vor, wenn sie zur Gänze oder auch nur teilweise unter Einsatz von EDV erfolgt. Eine manuelle Datei ist eine strukturierte Sammlung von Daten, die nach mindestens einem Suchkriterium (z.B. Namen des Betroffenen) zugänglich ist.

Angaben zur Vorabkontrolle: Datenanwendungen, die sensible Daten (z.B. Gesundheitsdaten) enthalten oder strafrechtlich relevante Daten enthalten oder die Auskunftserteilung über die Kreditwürdigkeit der Betroffenen zum Zweck haben (z.B. Kreditauskunfteien), in Form eines Informationsverbundsystems durchgeführt werden sollen oder Videoüberwachungen gemäß § 50c DSG 2000 darstellen, unterliegen der Vorabkontrolle. Solche Datenanwendungen dürfen grundsätzlich erst nach ihrer Prüfung (Vorabkontrolle) durch die Datenschutzbehörde aufgenommen werden.

Rechtsgrundlage: Im öffentlichen Bereich kommen insbesondere jene gesetzlichen Bestimmungen in Betracht, in denen die gesetzliche Ermächtigung oder Verpflichtung zur Verwendung von Daten geregelt sind. Im privaten Bereich ist die Rechtsgrundlage die rechtliche Befugnis wie beispielsweise Gewerbeberechtigungen, Anerkennungsurkunden der beruflichen Interessensvertretungen, Bewilligungsbescheide, Vereinsstatuten und für bestimmte Datenanwendungen zusätzlich eine Betriebsvereinbarung.

Bescheid DSK Internationaler Datenverkehr: Bei einem genehmigungspflichtigen internationalen Datenverkehr (§ 13 DSG 2000 idgf) ist die Geschäftszahl des Bescheides der Datenschutzbehörde einzutragen bzw. wird diese vom DVR nachgetragen.

Bescheid DSK Auflagen, Bedingungen und Befristungen: Bei gemeldeten Datenanwendungen, bei denen im Rahmen der Vorabkontrolle Auflagen, Bedingungen oder Befristungen durch Bescheid erteilt wurden (§ 21 Abs. 2 DSG 2000 idgF), ist die Bescheidzahl einzutragen bzw. wird diese vom DVR nachgetragen.